Was ist ein Algorithmus?

Algorithmen gibt es überall und begleiten uns bei der Arbeit als auch in der Freizeit durchs Leben. Warum wir von den Daten, die wir produzieren, einiges lernen können, zeigen wir dir hier.

Algorithm Algorithmus Python happyhotel

Was ist ein Algorithmus – der Begriff Algorithmus einfach definiert

Ganz allgemein gesprochen ist ein Algorithmus eine eindeutige Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems oder von mehreren Problemen. Dabei formen eine endliche Anzahl von Einzelschritten einen Lösungsplan. Der Algorithmus enthält Anweisungen, die Schritt für Schritt befolgt werden müssen, um das Ziel – die Problemlösung – zu erreichen.

Algorithmen können in Computerprogramme eingearbeitet werden, dann ist das wie ein Rechenvorgang nach einem bestimmten Schema, das sich wiederholen kann. In diesen Einzelschritten werden Eingabedaten in Ausgabedaten umgewandelt.

Algorithmen können aber ebenso in menschlicher Sprache formuliert werden.

In jedem Fall sind die Schritte eindeutig formuliert, so dass sie immer in der Art und Reihenfolge ausgeführt werden, die beabsichtigt ist.

 

Algorithmen im Alltag

Wir begegnen jeden Tag in vielen Dingen Algorithmen. Zum Teil sind diese sogar richtig berühmt.

Google-Suchmaschine: Die Ausgabe der Ergebnisse bei einer Google-Suche erfolgt über den PageRank-Algorithmus. Dabei prüft dieser die Webseiten-Ergebnisse nach der Relevanz für die Anfrage.

Navigationsgeräte: Verschiedene Algorithmen kommen hier zum Einsatz. Zum Beispiel gibt es den Kürzeste-Pfade-Algorithmus – er findet die schnellste Route unter Berücksichtigung von Stau, Verkehrsaufkommen etc.

Ampeln: Hier regeln Schaltungsanweisungen die Rot-, Gelb- und Grün-Phasen. 

Ebenfalls stellen Kochrezepte, Gesetze und Verträge und Aufbauanleitungen eine Untergruppe von Algorithmen dar.

Einteilung von Algorithmen nach Klassen

Algorithmen werden in Klassen unterschieden. Dabei gibt es verschiedene Merkmale, beispielsweise:

  • Nach Komplexität: Unterscheidung nach Platz- und Zeitkomplexität
  • Nach Problemstellung: Entscheidungs- vs. Optimierungsalgorithmus
  • Nach Verfahren: Approximationsalgorithmus, Dynamischer, Probalistischer oder Evolutionärer Algorithmus, Greedy-Algorithmus
  • Nach Maschinenfähigkeit: deterministisch oder nicht-deterministisch, quantenmechanisch oder randomisiert (Las Vegas, Monte Carlo, Latin Hypercube)

happyhotel – „unser“ Algorithmus

Auch wir verwenden einen speziellen Algorithmus, in unserem Fall natürlich einen machine learning algorithm.

Mit diesem Algorithmus berechnen wir die maximale Kaufbereitschaft für ein Zimmerpreis zu einem bestimmten Zeitpunkt und unter Berücksichtigung der jeweiligen Nachfrage.

In unsere Berechnung fließt die Buchungskurve, die Buchungsgeschwindigkeit und die Auslastung ebenso ein wie der Wochentag oder regionale Events.

So kann unsere Software Erkenntnisse aus der Vergangenheit ziehen und damit für einzelne Tage die Nachfrage vorhersagen und den Preis anpassen: Bei hoher Nachfrage steigt der Preis und umgekehrt.

Dabei ist das Ziel, die Nachfrage abzuschöpfen, bevor sie da ist: Unser Fokus gilt der Zukunft. Dementsprechend kann der Hotelier seine Preise erhöhen, bevor die starke Nachfrage auftritt.

Wir bieten damit Revenue Management für kleine und mittelständische Hotelbetriebe sowie kleine Hotelketten. Durch unsere Berechnung der optimalen, dynamischen Zimmerpreise maximieren wir den Umsatz für den Hotelier. Das bietet die Möglichkeit, mehr Gewinn zu erzielen. Wir bieten auch ein umfangreiches Berichtswesen an, beispielsweise für RevPar und ADR.

Preisanalyse Yield- & Revenue Management

Jetzt mit happyhotel durchstarten!

Kostenlose Version

Melde dich noch heute bei happyhotel an und teste das Programm mit Demodaten

Analysebereich testen

Kostenloser Support

Wir sind jederzeit für dich erreichbar!
Während deiner Testphase und auch danach garantieren wir dir kostenlose Hilfe.

kostenloser Support

Kostenlose Einrichtung

Wir unterstützen dich bei der Einrichtung. Nach einer kurzen Einführung kannst du direkt starten.

Jetzt starten