Den Umsatz zu steigern ist das Ziel des Hoteliers. Man kann eine Menge Geld in Marketing stecken und darauf hoffen so die Auslastung zu steigern. Ein anderer Weg ist zum optimalen Zeitpunkt den richtigen Preis zu verlangen mit richtiger Hotelkalkulation.

Preisstruktur

Also in schwachen Zeiten einen Preis der für potentielle Gäste interessant ist und in starken Zeiten einen Preis verlangen, welchen der Gast bereit zu zahlen ist.

Rack Rates wie man früher so schön gesagt hat, also Preislisten die auf den Innenseiten der Hotelzimmer hingen und heutzutage noch in so manchen Gasthof zu finden sind, sind längst überholt. Was in der Stadthotellerie die Daily Rate ist, ist in der Ferienhotellerie meistens noch der jahreszeitliche Saisonkalender.

Aber egal, ob der Preis jeden Tag neu berechnet wird oder vierteljährlich der Saison angepasst wird, um den maximalen Umsatz zu erzielen muss der Hotellier die Kosten wissen die genügen um die Selbstkosten zu decken. Das ist die strategische Basis einer gelungenen Preisstrategie, welche am Ende des Jahres den gewünschten Gewinn erbringen kann sowie eine Umsatzsteigerung.

Wer seinen Betrieb zahlentechnisch auseinandernimmt, kann an den erfolgsbringenden Schrauben drehen, sodass auf Grund der Zahlen, Daten und Fakten der BWA die Preisoptimierung zur Gewinnmaximierung führt. So hat man maximaler Profit mit wenig Aufwand!

Segmentierung der Zielgruppen

Oftmals werden Kunden in Kategorien wie Alter, Aktivität oder Einstellung als Zielgruppe zusammengefasst. Um eine noch bessere Spezifikation und Segmentierung der Zielgruppe zu bekommen, sollte man auch die Kanäle sowie die Kaufkraft deer Zielgruppen analysieren. Dies hilft einem bei der Verteilung des Marketingbudgets, welches somit noch sinnvoller eingesetzt werden kann.

Optimierung der Conversion Rate

Die Conversion Rate über den Vertriebskanal der Direktbuchungen sollte immer im Auge behalten werden. Hat man hier eine schlechte Performance, sollte man die Website überarbeiten und auf Conversion optimiern. Als Grundlage zum Analysieren ist Google Analytics bestens geeignet. Es muss vorher sichergestellt sein, dass alle Tracking Pixel sauber implementiert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.